Gedanken zur Nacht

Politiker

 

Der Sänger singt,
der Träger bringt.
Der Bäcker bäckt,
der Schleimer leckt.
Der Dichter dicht,
Der Redner spricht.

Doch was mach ich,
Ich weiß es nicht.
Bin weder groß, noch schön, noch toll,
laber aber all´n die Ohren voll.

Der Denker denkt,
Der Führer lenkt.
Der Schreiber schreibt,
Der Tote bleibt.
Der Fischer fischt,
Der Weber flicht.

Und was mach ich,
Ich weiß es nicht.
Ich kann quatschen ohne Ende,
schüttel gerne der ander´n Hände.
Ich verprass gern fremdes Geld,
auch wenn man mich für´n Fiesling hält.

Der Ringer ringt,
Der Schwinger schwingt.
Der Kämpfer kämpft,
Der Dämpfer dämpft.
Der Stecher sticht,
Der Trinker bricht.

Und was mach ich,
ich weiß es nicht.
Doch Halt, nun fällt´s mir plötzlich ein,
was ich so gerne möchte sein.
POLITIKER das ist mein Ziel,
das zu erreichen braucht nicht viel.
Man muss nur reden ohne Ende
Und viel fuchteln mit die Hände.
Nichts machen, doch so tun als ob,
und man wird behandelt wie ein Gott.

 

Der Maurer mauert,
Die Weide trauert.
Der Jäger jagt,
Der Ausschuss tagt.
Der Politiker macht nichts und wird dafür bezahlt,
das ist es einfach, was ich mag,
drum auf zum deutschen Bundestag.






Gratis bloggen bei
myblog.de